visits 38025

Des Nachts

    Der Film Des Nachts gehört eigentlich nicht, und auf der anderen Seite doch, zur Independent Filmgruppe Dreamworld - movies4fun. Bei diesem Film handelt es sich um eine Computeranimation und kommt somit ohne reale Schauspieler aus. Aber dieser Film erzählt auch eine Geschichte, was ihn dann doch wieder zu einem Spielfilm macht. Der Film des Nachts entstand 3 Jahre bevor Dreamworld - movies4fun gegründet wurde, also im Jahr 2009

Szenenbild aus der Produktion Des Nachts
          Es gibt mehrere Formen um Geschichten zu erzählen. Meine ersten Geschichten habe ich mit Standbildern, mit Dia-Positiven (Dias), erzählt. Diese Dias wurden mit Dia-Projektoren auf eine Leinwand projiziert. Bei mir kamen 4 Dia-Projektoren zum Einsatz. Diese 4 Projektoren warfen die Bilder deckungsgleich auf die Leinwand. Und je nachdem wieviele Projektoren gleichzeitig ein Bild projizierten, gab es Überblendungen oder es entstanden sogenannte 3. Bilder. Also ein neues, virtuelles Bild. Untermalt wurden diese Diaschauen mit Musik,
Geräuschen und Sprache. Diese Form der bildlichen Darstellung ist eine eigene Kunstform, dass Diaporama.

    Das Diaporama eignet sich hervorragend, um eine Geschichte ohne gesprochene Dialoge und im Bild gezeigte Personen, zu erzählen. Also Reiseberichte oder Reportagen. Sobald aber Personen gezeigt werden die sprechen, sieht das dann etwas seltsam aus. Denn der Mund öffnet und schließt sich ja nicht. Dieser Umstand hat mich dann irgendwann doch ziemlich gestört. Und somit habe ich mich vom Diaporama verabschiedet und habe mich dem Film zugewandt. Und da es mir am Anfang zu schwierig erschien, mit realen Darstellern zu arbeiten, entstand die Idee zu diesem Animationsfilm.